Tee zum Abnehmen mit Zitronengras und Honig

Gute Laune-Tee.
Beim Abnehmen

  1. Home
  2. Ernährung
  3. Alle Rezepte
  4. Gute Laune-Tee beim Abnehmen
10min.
Einfach
In Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung kann dich dieser Tee zusätzlich beim Abnehmen unterstützen. Er kurbelt die Fettverbrennung an. Zusätzlich wirkt er entwässernd. Solltest du aufgrund einer Ernährungsumstellung zum Beispiel Verdauungsbeschwerden haben, können diese mit dem Tee gelindert werden. Aber Achtung: Schwangere und Stillende sollten auf das Zitronengras verzichten.

Gute Laune-Tee beim Abnehmen

Zutaten

1 Portionen
2 Stangen Zitronengras
2 ELgetrocknete Brennessel
1/2Zitrone
1 TLWaldhonig
150 bis 200 mlWasser

Zubereitung

Zitrone und getrocknete Brennessel
1
1 /2 Zitrone

Die Zitrone abwaschen und in Scheiben schneiden.

Honig und Zitrone
2
2 Stangen Zitronengras

Das Zitronengras in Stücke schneiden und mit einem Löffel oder Ähnlichem weich klopfen.

Tee zum Abnehmen mit Zitronengras und Honig
3
2 EL getrocknete Brennessel Zitronengras

Die Brennessel und das Zitronengras in ein Teesieb geben.

4
150 bis 200 ml Wasser

150 bis 200 ml Wasser (je nachdem, wie groß deine Tee-Tasse ist) aufkochen und etwas abkühlen lassen.

5

Mit heißem Wasser aufgießen.

6
1 TL Waldhonig

Fünf bis acht Minuten ziehen lassen und dann einen Teelöffel Waldhonig hinzugeben.

Wissenswertes

Zitrone

Vitamin C, Magnesium und Kalium: Die Zitrusfrucht stärkt die Abwehrkräfte und kurbelt deinen Metabolismus an. Durch die hohe Menge an enthaltenem Vitamin C wird auch die Hormonproduktion im Körper angeregt. Vor allem das Glückshormon Serotonin und der Neurotransmitter Noradrenalin kurbeln deinen Stoffwechsel und die Fettverbrennung an. Nimm am besten eine Bio-Zitrone. Bei Zitronen aus herkömmlichen Anbau können Pestizide und Herbizide in der Schale gespeichert sein.

Zitronengras

Vitamin C und A, Kalzium, Magnesium, Eisen, Zink, Mangan und Folsäure: Das alles steckt in den schmalen Halmen des Zitronengrases. Dadurch wirkt es verdauungsfördernd und antibakteriell. Ätherische Öle wie Citral sorgen für den frischen Duft. Um die anregende und erfrischende Wirkung voll zu entfalten, kann das Gras vor der Verwendung mit einem Löffel etwas weich geklopft werden. So lösen sich die ätherischen Öle noch besser im Tee.

Getrocknete Brennessel

Das Wildkraut hat es ganz schön in sich: Bei Berührung werden aus den feinen Härchen der Brennessel Histamin und Ameisensäure abgesondert, die das bekannte Jucken und Brennen verursachen. Die in der Brennessel enthaltenen Flavonoide und das Kalium wirken entwässernd.

Honig

Enzyme, bioaktive Stoffe und Antioxidantien, Proteine und sekundäre Pflanzenstoffe (Flavonoide): Honig ist ein echter Alleskönner und eine natürliche Alternative zum herkömmlichen Zucker.

Weitere Rezepte: