Herbstliche Veggie-Bowl mit Buchweizen

Herbstliche Veggie-Bowl.
Mit Buchweizen

  1. Home
  2. Ernährung
  3. Alle Rezepte
  4. Herbstliche Veggie-Bowl mit Buchweizen
20min.
Einfach
739kcal
Der beachtliche Gehalt an Vitamin A im Kürbis lässt die Haut strahlen und die Haare glänzen. Wer es besonders unkompliziert mag, greift zum Hokkaidokürbis. Aufgrund seiner essbaren Schale ist er sehr beliebt.

Herbstliche Veggie-Bowl mit Buchweizen

Zutaten

2 Portionen
120 gBuchweizen, alternativ Quinoa
200 gKürbisfruchtfleisch, z. B. Butternut
2 ELPflanzenöl
0.5 TLCurrypulver
Salz
Pfeffer, aus der Mühle
200 gBrokkoliröschen
150 gKirschtomaten
1Kakis
75 gNaturjoghurt
1.5 Tahin/Sesam-Mus, alternativ Erdnusscreme
2 ELZitronensaft
50 ggehackte Nüsse, Mandeln, Walnüsse und Haselnüsse

Zubereitung

Zutaten für Herbstliche Veggie-Bowl mit Buchweizen
1
120 g Buchweizen

Buchweizen nach Packungsangabe garen, abtropfen und abkühlen lassen.

Brokkoli blanchieren
2
200 g Kürbisfruchtfleisch2 El Pflanzenöl0.5 TL Currypulver Salz Pfeffer200 g Brokkoliröschen150 g Kirschtomaten

Kürbisfruchtfleisch in schmale Spalten schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbisspalten etwa zehn Minuten goldbraun braten. Mit Currypulver, Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen. Den Brokkoli in Salzwasser sechs bis acht Minuten blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Die Tomaten abbrausen, putzen und halbieren.

Kaki schneiden
3
1 Kaki

Die Kakis waschen, putzen und in schmale Spalten schneiden.

Herbstliche Veggie-Bowl mit Buchweizen
4
75 g Naturjoghurt1.5 EL Tahin/Sesam-Mus, alternativ Erdnusscreme2 EL Zitronensaft50 g gehackte Nüsse, Mandeln, Walnüsse und Haselnüsse

Alle vorbereiteten Zutaten in Bowls füllen. Für das Dressing den Joghurt mit Tahin und Zitronensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Servieren über den Zutaten verteilen und mit den gehackten Nüssen bestreuen.

Nährwerte

739 kcal37%

Energie

24.1 g33%

Eiweiß

70.7 g27%

Kohlenhydrate

37 g56%

Fett

Mit den Tipps unserer Ernährungsexperten kochst du lecker und gesund.

Der beachtliche Gehalt an Vitamin A im Kürbis lässt die Haut strahlen und die Haare glänzen. Wer es besonders unkompliziert mag, greift zum Hokkaidokürbis. Aufgrund seiner essbaren Schale ist er sehr beliebt.

Bei wem sollte Kürbis auf dem Speiseplan stehen?

Kürbis eignet sich für Babybreie in der Beikost. Er ist säurearm – das beugt einem wunden Babypo vor. Die meisten kleinen Kosteinsteiger mögen Kürbis wegen des milden, leicht süßen Geschmacks.

Extra-Tipp:

Wag dich mal an einen Spaghettikürbis. Er wird im Ganzen oder halbiert gegart. Sein Fruchtfleisch zerfällt danach in lange, spaghetti-ähnliche Fasern, die mit Tomaten- oder Bolognesesauce , Pesto oder Kräutersauce serviert werden können.

Weitere Rezepte: