Nach dem Essen müde – daran kann es liegen

Mann ist nach dem Essen müde und schläft auf dem Sofa

Was liegt schwer im Magen?

Du fühlst dich nach dem Essen müde und schlapp? Besonders mittags übermannt dich eine bleierne Müdigkeit? In unserem Magazin-Artikel erfährst du, wo dieses Tief herkommt und was du gegen die mangelnde Energie tun kannst.

Warum ist man nach dem Essen müde?

Müdigkeit nach dem Essen hat mehrere Ursachen: Sie hängt zum einen mit dem zirkadianen Rhythmus, unserer inneren Uhr, zusammen. Aufgrund dieses Rhythmus hat unser Körper unter anderem um die Mittagszeit ein Tief
Zum anderen kann unsere Ernährung diese Müdigkeit zusätzlich verstärken. Nehmen wir Nahrung auf, fangen Magen und Darm an zu arbeiten. Das nimmt dem Rest des Körpers Energie. Denn um die Mahlzeit zu verdauen, muss der Magen-Darm-Trakt verstärkt durchblutet werden. Entsprechend fehlen Blut und Sauerstoff in anderen Teilen deines Körpers, nämlich vor allem in der Muskulatur und im Gehirn. In der Folge sinken Konzentration und Aufmerksamkeit und wir sind eine Zeit lang weniger leistungsfähig.
Auch bestimmte Lebensmittel können uns müde machen. Sehr kohlenhydratreiche Speisen wie zum Beispiel Nudeln und Kartoffeln erhöhen den Anteil der Aminosäure Tryptophan im Blut. Diese fördert die Bildung des schlaffördernden Hormons Serotonin.

Welche Lebensmittel machen wach?

Um der Müdigkeit etwas vorzubeugen, solltest du darauf achten, was du in der Mittagspause isst. Kohlenhydratreiche Nahrung und fetthaltige Lebensmittel sind schwer verdaulich und erfordern von Magen und Darm besonders viel Arbeit. Du solltest daher auf üppige Mahlzeiten zum Mittag verzichten und auf kleinere Portionen und vor allem leichte Kost setzen.

Dazu gehören ballaststoffreiche Lebensmittel wie

  • Obst,
  • Gemüse,
  • Hülsenfrüchte,
  • Vollkornpasta oder -reis.

Fetthaltiges Fleisch und Weißmehlprodukte solltest du mittags vom Speiseplan streichen – so kannst du dem Mittagstief etwas entgegenwirken. 

Tipps: Was sonst noch gegen die Müdigkeit am Mittag hilft

Unsere Ernährungsberaterin Sarah Schwietering hat zusätzlich Ratschläge gegen die Müdigkeit rund um die Mittagszeit.

Experten-Tipp:
Portrait Sarah Schwietering
Sarah Schwietering, Ernährungsexpertin der KNAPPSCHAFT

Experten-Tipp:

„Eine gesunde Ernährung und ein bewusstes Essverhalten können bereits sehr hilfreich sein.“

Expertenprofil lesen

Wenn du aber nach dem Essen an langanhaltender Müdigkeit und Unkonzentriertheit leidest, solltest du einen Arzt aufsuchen. Es könnte sich um eine Folge erhöhter Blutzuckerwerte handeln, wie sie bei Diabetes auftreten. Eine ärztliche Untersuchung kann helfen, diese und andere Stoffwechselerkrankungen auszuschließen.

  • Frühstück: Nimm morgens ein ausreichendes Frühstück zu dir. So vermeidest du übermäßigen Hunger zum Mittag. Dein Frühstück sollte vor allem ballaststoffreich sein, damit der Blutzucker vormittags und mittags nicht absackt. Am besten in Kombination mit einer Eiweißkomponente. Essen, das nicht müde macht, ist zum Beispiel ein Müsli mit Früchten und Joghurt oder ein Vollkornbrot mit Käse, etwas Rohkost und ein gekochtes Ei.
  • Gesunder Snack zwischendurch: Solltest du zwischendurch doch Hunger haben, iss etwas Leichtes wie eher wasserreiches Gemüse wie Tomaten oder Gurken. Oder du greifst in den Obstkorb. Aber: Vorsicht vor größeren Mengen Stein- oder Kernobst wie Pflaumen, Kirschen oder Nektarinen. Diese Obstsorten können den Magen ebenfalls belasten. Gleiches gilt für unreifes Obst wie noch sehr harte Birnen.
  • Ausreichend trinken: Flüssigkeitsmangel kann eine Ursache für Müdigkeit und ein damit einhergehendes Leistungstief sein.
  • Langsam essen: Lass dir Zeit beim Essen und konzentrier dich darauf. Am besten mindestens zehnmal pro „Happen“ kauen.
  • Ab nach draußen: Wenn du es einrichten kannst, solltest du einen Spaziergang machen, wenn du nach dem Essen müde wirst. Das kurbelt die Verdauung an und dein Körper ist schneller wieder fit. Das bewirkt mehr als eine Tasse Kaffee nach der Mittags-Mahlzeit.
Gemeinsamer Spaziergang, um nach dem Essen nicht müde zu sein

Du möchtest dein Essverhalten nachhaltig ändern? Wir helfen dir dabei! Denn eine gesunde Ernährung ist wichtig für alle Lebensbereiche. Mit den Gesundheitskursen der KNAPPSCHAFT lernst du die Grundlagen einer ausgewogenen Ernährung. Schon gewusst? Wir bezuschussen deinen Kurs mit 80 Euro oder bezahlen ihn komplett. Unser Ernährungstest hilft dir zudem dabei, deinen Ernährungstyp herauszufinden.

Weitere Artikel: